Ärzte als Verwaltungshelfer der Gesundheitsämter gesucht 02.08.2009

eingestellt von Dr. Hans-Heiner Decker

Entsprechend wurde die KVWL informiert, dass in den nächsten Wochen eine Impfaktion durch die Gesundheitsämter geplant sei. Allerdings werden die Gesundheitsämter die Anzahl der zu impfenden Personen nicht bewältigen können. Daher bat das Ministerium die KVWL, analog der Masern-Mumps-Impfung, um Mithilfe.

Es sollen möglichst viele Kinderärzte, Hausärzte und fachärztliche Internisten über die KVWL benannt werden, die ihre Bereitschaft als „Verwaltungshelfer der Gesundheitsämter“ bei dieser Impfaktion bereitstehen.



Kommentar:

hhd.  Der Vorstand der ÄGWL ist der Auffassung, dass Ärzte gerne mit ihrer ganzen Professionalität und ihren Praxen für diese Aktion zur Verfügung stehen – nicht aber als Schreiberling oder Buchhalter des Gesundheitsamtes.

Wir Ärzte sollten bereit sein, uns an der Impfaktion zu beteiligen, am besten in unseren Praxen. Es ist ein Aberwitz, dass als Erstanlaufstelle von Grippeverdachtsfällen unsere Praxen gut genug sind, die Impfaktion aber im „feinen Wohnzimmer“ andernorts stattfindet.
 
Nur durch ein dezentrales - aber dadurch flächendeckendes Impfangebot - über die Praxen der niedergelassenen Ärzte  wird  man in kurzer Zeit eine Durchimpfung der Population unter Beachtung sämtlicher Kautelen (Kontraindikation, Hygieneanforderungen, Dokumentation) bewältigen können, wenn die Impfung nach Lage der Dinge im Herbst geboten sein sollte. 

 


Seiten Anfang