Wundzentrum Sauerland 31.08.2008

eingestellt von Dr. Hans-Heiner Decker

Gründungsmitglieder des interdisziplinären Wundzentrums sind die Ärztegenossenschaft Westfalen-Lippe eG, das Karolinenhospital Hüsten, das Marienhospital Arnsberg,  die Marien-Pflegeberatung GmbH Werl, MobiDoc Pflegedienst und Service GmbH, das St.Walburga Krankenhaus Meschede. Ziel des Wundzentrums Sauerland ist die Schaffung eines interdisziplinären Netzwerkes verschiedenster Partner im Gesundheitswesen, die sich um die Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden bekümmern.

In Deutschland leiden ca. 4 Millionen Menschen an einer chronischen Wunde  - sie verursachen Kosten in Höhe von ca. 5 Milliarden Euro!!!! Dieser enorme Kostenfaktor verpflichtet die teilnehmenden Partner zur Entwicklung effektiver d.h. qualitätsgesicherter aber auch wirtschaftlich vertretbarer Versorgungslösungen, in denen der Patient stets mit seiner chronischen Erkrankung im Mittelpunkt steht. Initiator des Wundzentrums Sauerland ist Dr.med. Gisbert Breuckmann, Mitglied der Ärztegenossenschaft Westfalen-Lippe eG.



Das Programm:

17.00 Uhr     Begrüßung
                   Dr.med. G.Breuckmann

17.10 Uhr     Gesundheitspolitische Aspekte Wundpflege im Wandel
                   Dr.med. W.R. Meissner

18.30 Uhr     Chirurgische Aspekte der chronischen Wunde
                   Dr.med. H.-R. Zachert,
                   Karolinenhospital Arnsberg

19.00 Uhr     Vakuumtherapie
                   Dr.med. E.Sümmermann &
                   Dr.med. M.L. Volland
                   Walburga Krankenhaus Meschede

19.30 Uhr     System in der Wundversorgung
                   Priv.Doz. Dr.med. W.O. Ruland
                   Marienhospital Arnsberg

                   Abschlussworte
                   Dr.med. H.H. Decker,
                   Vorstand Ärztegenossenschaft Westfalen-Lippe eG

                   Diskussion

                  
Imbiss zum Ausklang
                 

 (Fortbildungspunkte wurden beantragt)

Seiten Anfang